Reise nach Fernezely

Veröffentlicht: Dienstag, 19 Juni 2018

Am Himmelfahrtstag machten mein Mann und ich uns auf den Weg nach Rumänien, zu unserer Partnergemeinde in Fernezely nahe Baia Mare – im Gepäck Sach- und Geldspenden.  Eine herzliche Gemeinschaft mit den Geschwistern durften wir erleben. Wir tauschten uns aus über das Leben in unseren beiden Gemeinden, erfuhren voneinander von freudigen Entwicklungen aber auch Schwierigkeiten.

Es ist für mich immer wieder wertvoll zu erleben, dass diese Gemeinde Anteil nimmt an dem, was wir erleben, dass die Menschen immer wieder auch für uns beten. Ein wunderschöner Ausflug, der uns am Samstag u. a. nach Sighetu Marmatiei nahe der ukrainischen Grenze brachte, wird uns unvergesslich bleiben. Ein Museum, in dem an die Gräueltaten unter kommunistischer Herrschaft erinnert wurde, war ebenso eindrucksvoll wie der Besuch im Geburtshaus von Eli Wiesel, dem Nobelpreisträger. Aber auch die Landschaft in diesem Teil Rumäniens begeisterte uns. Eine besondere Überraschung erlebten wir in unserer Pension in einem kleinen Dorf in der Nähe von Baia Mare: da gab es doch tatsächlich deutsche Gäste – und zwar aus der Luthergemeinde Plauen! Pfarrer Gräßer und einige Gemeindeglieder waren zur selben Zeit in Baia Mare und besuchten dort ihre Partnergemeinde! Ein gemeinsamer Gottesdienst war der Höhepunkt unseres Besuches in Fernezely. Alles in allem waren es zwar anstrengende aber wunderschöne Tage und wir sind unserem Gott dankbar für die erlebte Gemeinschaft, für alle Bewahrung – für Seinen Segen. Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen, die durch ihre Spenden dazu beigetragen haben, dass wir die Gemeinde unterstützen konnten, und die in ihren Gebeten uns begleitet haben. Und herzliche Grüße und ein großes Dankeschön dürfen wir an Sie und Euch alle vom Pastorenehepaar Laszlo und Enikö Bak und der Gemeinde Fernezely überbringen.

Text u. Foto: Martina Rohloff